zeitfragen
  Kassandra
 


So werden Fronten aufgebaut:


Gut gemachter französicher Rap von Keny Arkana. Es ist klar, daß die Wirkung auf die nordafrikanischen Jugendlichen in  Frankreich nicht ausbleibt.


La rage - die Tollwut:





Der Dynamik solcher Videos kann man sich kaum entziehen.
Menschen, die eigentlich in guten Verhältnissen leben, werden so scheinbar grundlos gewalttätig.

Keny Arkana trat am 1. Mai 2008 auf dem "Myfest" auf dem Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg auf. 

Das Fest sollte die Bereiche um das Kottbusser Tor, den Heinrichplatz und die Oranienstraße mit friedlichen Menschen in Festatmosphäre überziehen, um den Ausschreitungen am 1. Mai in diesem Gebiet entgegenzuwirken und potentiellen Gewalttätern alternative Unterhaltung zu bieten.

Es war klar, daß ein Auftritt Arkanas genau das Gegenteil bewirkte. So werden heute Spannungen aufgebaut.

Ist es das, was die Linken, Grünen und Liberalen wollen?

Grüner Pazifismus verurteilt zwar Kriege, schürt aber kurzfristig Spannungen, Konflikte und langfristig Bürgerkriege - doch diese fordern meist wesentlich mehr Opfer. Wobei mit "Opfern" gegenwärtig keine Todesopfer gemeint sind, sondern die Opfer einer Gesellschaft des Unfriedens. Zwischen Frieden und Krieg besteht eine riesige Grauzone, die des Unfriedens. In diesem Stadium befindet sich aber unsere heutige Gesellschaft. Manche Menschen bezeichnen diesen Zustand auch als "Vorbürgerkrieg".

Selbstkritik ist hierzu bei den für heute maßgeblichen Grünen aber nicht erkennbar, viel mehr genieren sie sich nicht einmal dafür, daß sie einst Pol Pot (auch noch nach dessen Sturz) und Idi Amin massiv finanziell und moralisch unterstützt hatten. Und als die Serben ab 1991 in Jugoslawien einen brutalen Bürgerkrieg gegen Kroaten und Bosnier führten, war das Schweigen der Grünen und auch aller anderen deutschen Pazifisten unüberhörbar.








Rassismus in Frankreich

Die Szenen dieses Videos spielen hauptsächlich im Département Seine-Saint Denis (93) im Umland von Paris, deswegen auch die Nummer auf dem T-Shirt. Damit wird zum Ausdruck gebracht: „Dieses Département gehört bereits uns“. Dort wurde in drei verschiedenen Städten die französische Flagge vom Rathaus geholt, verbrannt und durch die algerische ersetzt.

Keny Arkana läßt sich als "mère des enfants perdus" feiern. Wohlgemerkt in Frankreich, nicht in Algerien. Nein, sie ist nicht Mutter Theresa. Vielmehr ist sie eine jener Menschen, auf deren Konto die 95.000.000 Morde der Linken gehen.





Die Algerier in Frankreich folgen aber nicht wirklich den Linken, sondern sie haben ihre eigenen Führer und Vordenker. Etwa den damaligen algerischen Staatspräsidenten Houari Boumedienne, der schon 1974 vor der UNO prophezeite:

"Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren".

In Deutschland sagte der Vorzeigetürke der SPD, Vural Öger vor türkischen Unternehmern: "Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwanderung, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen."








Gemüsehändlers Bettlektüre


Nun sind weder Frau Arkana noch die Grünen die einzigen, die vom Bürgerkrieg träumen, nein, auch die Leser von Burak Turna´s "Ücüncü Dünya Savasi" träumen fleißig mit.

Burak Turna? Ein türkischer Bestsellerautor, dessen Verfilmungen auch schon mal im Cinemaxx Hannover gezeigt wurden.

"Ücüncü Dünya Savasi", das ist das Buch vom Dritten Weltkrieg.

Darin wird beschrieben, was nach Turnas Wunschdenken zu passieren hat, wenn die EU den Türkei-Beitritt tatsächlich ablehnt: 

Der Dritte Weltkrieg bricht aus, und die Türkei marschiert in Berlin ein. Das ist natürlich Quatsch. Die Türken würden nie von Ankara nach Berlin marschieren. Sie sind doch sowieso schon da und ziehen sich einfach Uniformen an.

Dieses Denken erinnert an den Koran, etwa Sure 9 Vers 5:

"Wenn aber die heiligen Monate um sind, dann erschlaget die Ungläubigen wo ihr sie trefft, packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf."

Jetzt wissen Sie auch, warum Ihr Gemüsehändler immer lächelt.

Im Wesentlichen vollziehen sich diese Veränderungen aber außerhalb des Blickfeldes der erwachsenen Deutschen. Etwa an unseren Schulen:






Was aber sind die Ursachen für all diese Vorgänge, die vor unseren Augen hier und heute stattfinden und die umso erschreckender sind, je genauer wir sie betrachten?

Wir wollen mögliche Erklärungsansätze hierzu finden.


 
  Heute waren schon 3 Besucher (5 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=